Archiv

Frauen und die Technik?

Jaja, irgendwie glaub ich langsam wirklich dran, dass wir Frauen es manchmal mit der Technik haben. *ggg* Wollte mich gerade bei der Styria beschweren, warum die Heizung noch nicht aufgedreht ist. Tja, dass möglicherweise bei mir die Heizkreise zugedreht wurden vom Vormieter, diese Idee kam mir nicht. Aber auf der Suche nach dem Problem, warum es bei mir so kalt ist, hab ich halt dann doch mal in den Heizungskasten reingeschaut und amoi a bissal bei den oberen Ventilen herumgedreht und die ließen sich nur noch in die Richtung + drehen, in die andere RIchtung, also - ging gar nichts, folglich, dachte ich mir, dass da alles abgedreht ist. Also drehte ich mal gleich alle auf. Und höre da, man hörte schon, wie sich bei der Heizung was zum rühren anfing und der Zeiger vom Wassertemperaturfühler (mit der Temperatur, das Wasser in die Rohre in die Wohnung kommt) wanderte über die 20°C Marke in Richtung 40°C. Und nicht einmal 20 minuten später sind die Zusatzheizkörper im Wintergarten und im Badezimmer warm. *ggg* Der Fußboden braucht noch ein bisschen, aber da muss es ja auch mehr miterwärmen, als nur einen Heizkörper. Auf jeden Fall muss ich jetzt nicht mehr frieren und es wird langsam aber sicher wieder erträglich warm in der WOhnung. Bei dem Wetter hätte ich sonst noch durchgedreht. *ggg*

Jaja, man sollte bevor man über jemanden schimpft, mal den Fehler bei sich suchen. *gggg*

Lg Betty

2.6.06 14:38, kommentieren



Bin ich wirklich viel zu ernst für mein Alter?

Hm, gestern war ja FF-Grillabend. Da hab ich nachdem ich dann doch nicht mehr helfen hab müssen, natürlich auch ein bisschen was getrunken und war dann schon lustig drauf (mal ehrlich, wer kennt das nicht, so nach ein bisschen Alkohol wird man nun mal lustig *ggg*, oder?). Hm, nun ja, heute teilte mir mein Cousin und auch noch ein paar andere FFler mit, ich sollte öfters so fröhlich und lustig sein. Nicht immer so ernst schauen und nicht immer so ernst sein. Meine Mutter findet, dass ich zu ernst bin für mein Alter. Mir fehlt die jugendliche Fröhlichkeit! Haha, lustig, wo ist die denn hinverschwunden? Wann hat sich die denn verkrümmelt? Die Frage ist eher, warum kann ich nicht immer so fröhlich sein? Ich mein, ich bin meistens wirklich nur dann so lustig und fröhlich drauf, wenn ich was getrunken hab. Naja, ich kann ja nicht immer was trinken, da werde ich ja zur Alkoholikerin, außderm hab ich noch so ein kleines Nebenproblemchen mit Alkohol. *ggg* Ich werde dann immer total gesprächig. Da kann man mich wirklich alles fragen und kriegt ne Antwort. Da rede ich sogar noch mehr, als wenn ich nervös bin und meine Nervösität kaschieren will. Meine Arbeitskolleginnen müssen dann immer lachen mit mir, wenn wir ne Geburtstagsfeier haben und ich schon nach 2 Gläsern Sekt Orange viel rede. *gggg* Sekt, das ist nichts für mich. Mit Cappy geht´s ja gerade noch, aber pur. Mir hat´s gereicht, dass ich einmal mit Sekt abgestürzt bin (zugegeben ich bin insgesamt erst 2x abgestürzt, eben einmal mit Sekt, das zweite mal durch ein regelrechtes Durcheinandertrinken von Cola Whisky, Eristoff Ice, Wein, Cola Bacardi). Seitdem halte ich Abstand vom Sekt. *gggg* Ist ja auch irgendwie verständlich, oder? *ggg* Hm, meine Lieblingsgetränke sind "Flying Hirsch", ein Wahnsinnsgetränk, bis es zum Wirken anfängt *ggg* Mein persönlicher Rekord wurde im Skiurlaub auf 7 verbessert. Wobei es mir nach diesen 7 Flying Hirsch noch richtig gut ging, wir sind dann sogar noch fort gegangen. War aber das fortgehen dann der totale Reinfall, weil tote Hose war in Mayrhofen und vor allem, weil der werte Ex-Freund mit war und meinte, er kriege mich zurück. Ich muss sagen, ich wundere mich manchmal über mich selbst, wieviel ich dann doch an Alkohol aushalte, obwohl ich sehr selten trinke. Eben hin und wieder in der Arbeit ein oder zwei Gläser Sekt Orange, dann so alle heiligen Zeiten (sprich, alle 3 bis 4 Monate) trink ich dann etwas mehr, eben so wie gestern. Mein Vater hat ja geglaubt, dass ich heute voll den Kater haben müsste und dass es mir voll dreckig gehen müsste. Nichts dergleichen. Hab´s gestern zwar schon gespürt, dass wenn ich noch mehr trinke, dann mal bald ein Filmriss stattfindet, aber dadurch, dass ich sowieso müde wurde und dann nachhause bin, hat sich das Thema erledigt gehabt, somit war ich noch immer Herr der Lage und meinem Ruf als "Engerl" gerecht. Ich hasse Leute, die sich betrinken bis zum Umfallen oder eben wie gesagt "Festplatte löschen" oder die nicht mehr wissen was sie tun. Sowas stört mich maßlos. Aber scheinbar ist das grad in der heutigen Jugend so üblich, wenn man nicht mitmacht, ist man sofort Außenseiter. Ich seh´s ja bei mir, nur weil ich nicht mitsaufe, wie die anderen und nicht darauf aus bin, jedes Wochenende Festplatte zu löschen, werde ich schief angeschaut und hab kaum Freunde. Naja, ich kann damit leben, schließlich finde ich es nicht cool, wenn ich dann am nächsten Tag die Freundin fragen muss, mit wem ich es denn aller getan hab und was ich so alles angestellt hab. Wer will denn schon gern am nächsten Morgen neben einen Typen aufwachen, denn man nicht kennt und man keinen blassen Schimmer hat, wer das ist. Also ich will das definitiv nicht. Alkohol ja in Grenzen, solange ich mich selbst noch unter Kontrolle hab, also grade mal soviel, dass ich eben lustig werde und fröhlich und viel lache, aber mehr nicht. Ich krieg auch die Krise, wenn Jungs meinen, dich als Mädchen abfüllen zu müssen, um dich dann ins Bett zu kriegen. Wenn ich mitkrieg, dass der das vorhat, kann der gar nicht mal so schnell schauen, wie ich wieder reiß aus nehme und verschwunden bin. Soll er sich doch ne andere suchen, die mitmacht.

So, nun hab ich euch genug über meine Ansichten über Alkohol erzählt. Die meisten kennen sie ja, zumindest vom gemeinsamen Fortgehen und von der Maturareise her.

Also gut Nacht!

Lg Betty

PS: Falls ihr einen wirklich sinnlosen Film euch ansehen wollt, bei dem ihr fast die ganze Zeit lachen müsst, dann schaut euch "Date Movie" an. Hab ihn heute gesehen, einfach nur zum Lachen, wirklich von allen romantischen Liebesfilmen etwas dabei, dass verarscht wird und solch eine sinnlose Handlung. Wenn ihr das mal so zwischendurch braucht, der ist so richtig was, wieder zum Lachmuskeln trainieren. *ggggg* Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt, die Handlung ist komplett sinnlos und manche Szenen sind einfach nur uähhh, also so richtig, dass man sich ekelt. *schüttel*

3.6.06 22:44, kommentieren

Yoga

Hm, hatte gestern abend noch ein nettes Gespräch mit meiner Freundin. Sie ist der Meinung, dass ich damals als ich mit dem Christian zusammen war, einfach meine "innere Balance" *gg* verloren hab und sie bis heute nicht wieder gefunden hab. Hm, könnte glatt stimmen, abgesehen davon, dass ich meiner Meinung nach noch nie wirklich ausgeglichen war. Nun ja, also hab ich nach unserem Telefonat gestern gleich mal meine Yoga Mappe gesucht. Ich hab ja im Frühling 2004 einen Yoga Kurs besucht. Die Mappe hab ich gefunden und dann mal ausprobiert, was ich denn noch kann von meinen Übungen und von den Übungssequenzen. *gggg* Fazit: Ich bin total unbeweglich geworden *ggg* in den letzten Jahren. Und Kraft hab ich auch keine mehr in den Armen. Aber Yoga ist total gut zum abschalten, hab ich gemerkt. Ich hab da wirklich mal das normale Denken abgeschaltet und mich nur auf die Atmung konzentriert. Im Yoga spielt die Atmung ein wichtige Rolle und vor allem das kontrollierte Ein- und Ausatmen bei den diversen Übungen. Beim Sonnengebet ist es so, dass bei jeder einzelnen Figur entweder ein- oder ausgeatmet wird. Da muss man sich voll konzentrieren, vor allem, wenn man noch total aus der Übung ist, dann ist das ganze noch schwieriger, weil man für die Passagen länger braucht und wenn einen dann noch teilweise die Kraft verlässt, wird´s happig. Hm, manche werden sich fragen, wo braucht man denn beim Yoga Kraft? Tja, probiert mal das Brett oder den Tisch. Die Grußhaltung oder das Yoga Mudra verlangen eh keine Kraft, die sind aber auch nur zwischendurch zur Muskelentspannung gedacht. Beim Sonnengebet sind es zwölf verschiedene Haltungen: 1. Die Einheit, 2. Die Geburt des Menschen, 3. Die Vorbeuge (uttanasana), 4. Grußhaltung des Kriegers, des Helden, 5. Beginn der Niederwerfung, viergliedriger Stock, das Brett, 6. vollkommene Unterwerfung, vollkommmene Hingabe (man liegt komplett flach in der Bauchlage am Boden), 7. Die Kobra, 8. Der Hund, 9. Grußhaltung des Kriegers, des Helden, 10. Die Vorbeuge (nur in umgekehrter Form), 11. Die Geburt des Menschen, 12. Die Einheit

Normalerweise beginnt der Morgen mit einer Übungssequenz aus Katze - Kobra - Hund und dann 6 x das Sonnengebet durch. Der Beginn dieser Übungssequenz gefällt mir am meisten, weil ich mich am Anfang nicht so verbiegen muss*gggg*. Da fängt man mit dem Yoga Mudra an. Also man kniet am Boden, der Oberkörper liegt auf den Oberschenkeln auf, die Arme sind nach vorne gestreckt. "Man betet die Götter an" *gggg* So hat´s uns unsere Yogalehrerin erklärt. In diese Haltung kehrt man auch am Ende der Sequenz zurück, bevor man ins Sonnengebet übergeht. Sie dient vor allem dazu, um ruhig zu werden. Um sich auf den Körper und die Atmung zu kontrollieren. Es ist egal wie lange man im Yoga Mudra verweilt. Meistens bleibt man solange, bis man ruhig genug ist von der Atmung her, um mit den Übungen zu beginnen.

Yoga ist auch deshalb anstrengend, weil man bei den meisten Übungen totale Körperspannung halten muss, sonst klappen diese nicht. Mal schauen, wie lange ich brauche, bis ich das wieder hinbringe, ohne außer Atem zu kommen und bis es wieder fließende Bewegungen sind. *gggg* Jaja, von nichts kommt nichts. Es ist wirklich ein Wahnsinn wie sehr ich abgebaut hab im letzten Jahr. Kondition, Ausdauer, Beweglichkeit. Richtig erschreckend. Naja, mal schauen, wie lange ich brauche, bis ich wieder zu meiner alten Form hingefunden hab. Ich hätte ja im Sommer wieder ne Klettertour vorgehabt, aber mit meiner derzeitigen Kondition kann ich das vergessen.

So, wer nun auf den Geschmack von Yoga gekommen ist *ggg* Dem empfehle ich meine Yogalehrerin, die Helga. *ggg* Gibt in Gleink und in Steyr Yogakurse. *gg*

Lg Betty

3 Kommentare 5.6.06 11:54, kommentieren