Schadensbericht des Unwetters vom 28.07.2006 ca. 16.45 bis 19.00 in Steyr und Wolfern

Hallo!

Heute gibt´s mal was anderes, als Wetterbilder. Ich muss zugeben, ich hatte die Cam leider nicht mit, aber so, gibt´s erst mal nen Schadensbericht und der ist nicht gerade kurz.

Schadensbericht Steyr/Wolfern:

Also ich war in Steyr unterwegs, als das Gewitter über uns drüber zog. Binnen kürzester Zeit waren die Straßen schlecht zu befahren, der Scheibenwischer packte mit höchster Stufe grade Mal so, dass man etwas Sicht hatte. Die Sicht war teilweise unter 100m durch den starken Regen. Beim Hoferparkplatz am Resthof war der Parkplatz schon ziemlich unter Wasser (wir wussten nicht mehr wo wir parken sollten). Ein Mann leerte seine Turnschuhe aus, bevor er ins Auto stieg (da kam ein Schwall Wasser raus). Als wir dann ins EKZ Tabor kamen, sahen wir schon Blaulicht auf der Kreuzung gleich beim Tabor. Dort stand die Kreuzung unter Wasser. Eine Unterbodenwäsche war inklusive und sehr schwierig zum fahren, es war nix gesperrt worden. Im EKZ Tabor sahen wir dann zuerst Mülleimer und so Stapelboxen mitten im Gang stehen und stellten fest, dass es von der Decke tropfte. Noch dachten wir uns nicht viel dabei. Ein Flachdach kann leicht bei so einem Regenguss undicht werden. Als wir dann jedoch weiter gingen, stand dann schon überall Wasser. Die gesamte Kühlung dürfte ausgefallen bzw. defekt geworden sein, weil die Mitarbeiter Einkaufswägen schnell mit den Tiefkühlprodukten und Kühlprodukten fühlten und ins Lager brachten. Sämtliche Lebensmittel die am Boden standen, sind zum vergessen, aufgeweicht und Wasser durchtränkt. Der Sachschaden war jedenfalls enorm. Ich habe dann noch mit einer Mitarbeiterin gesprochen (zufälligerweise noch eine Verwandte *gg*), die hat mir dann erklärt, dass das Wasser nicht durch die Decke kam, sondern seitlich ganz plötzlich rein kam und das auch das Möbelhaus Leiner gleich nebenan unter Wasser stehen würde. Die Feuerwehr konnte nicht wirklich viel ausrichten, so knieten halt haufweise Mitarbeiter am Boden und schaufelten das Wasser mithilfe von Kehrschaufeln in Kübel (eine kleine Sisifuss-Arbeit). Tja, dann fuhren wir von Steyr nach Wolfern, über die überflutet Kreuzung, wie gesagt tolle Unterbodenwäsche (Bilder werden von Peter folgen). Tja, im Wolferner Wald gab´s nicht viel zu sehen. Ein Ast abgerissen, auf dem Feld neben der Straße. Wir haben dann noch einen Abstecher zum Hochwasserdamm in Wolfern gemacht, der für solche Zwecke gebaut wurde. Alles im grünen Bereich, der hat gehalten. Dann sind wir zur FF Wolfern zum Depot gefahren. Zahlreiche Keller standen in Wolfern unter Wasser. Wir sind dann noch zum Regenwasserauffangbecken (auch als Hochwasserschutz gedacht) gefahren, das nicht unweit von mir entfernt ist. Dort wo vor wenigen Tagen noch Unkraut gewuchert hatte (das Becken war fast komplett zugewachsen), stand nun einige Meter hoch das Wasser (locker 2-3m). Es dürfte direkt über den Rand drüber geschwappt sein, so wie das Gras an den seitlichen Begrenzung außerhalb aussah. Dann sahen wir uns noch von der neuerrichteten Holzbrücke (die alte wurde 2002 weggeschwemmt) den Rumpelmühlbach an, der 2002 für Überflutungen in Wolfern sorgte. Vor wenigen Tagen führte er noch fast kein Wasser mehr, höchsten 5cm. Doch nun war er zu einem mittelgroßen, reißenden Bach geworden mit ca. 1,5m Durchmesser. Als ich dann nachhause kam, die nächste Überraschung, unsere Tiefgarage stand Zentimetertief unter Wasser. Ich glaub wir sind noch mit einem blauen Auge davon gekommen, denn nur wenige Meter weiter, ist der Bach dann über die Ufer getreten und hat das Damwild-Gehege teilweise unter Wasser gesetzt. Die FF konnte auch bei uns in der Garage nichts ausrichten, zu wenig Wasser, dafür hätte man spezielle Pumpen gebraucht, die nicht vorhanden waren. Also haben unsere Bewohner mit Besen und Schneeschaufeln versucht das Wasser bis zum Kanalgitter zu bringen. Eine Sisifuss-Arbeit, da es da leicht bergauf ging und nur immer wenig Wasser durch das Kanalgitter verschwand und der Großteil wieder zurück in die Garage floss. Einen Baum hat es gleich im angrenzenden Wald ausgerissen und umgelegt. Ein Baum der direkt neben der Garage steht, ist nun ziemlich windschief und ziemlich locker.

Tja, das war mal der Schadensbericht von Steyr/Wolfern. Wir haben das Gewitter überlebt, aber so heftig war´s schon lange nicht mehr. Vor allem das Wasser bei uns in der Garage gab´s nicht mal 2002. Wenn´s noch länger geregnet hätte, wäre es glaub ich auch an anderen Stellen unsicher geworden. Ich werde mich mal morgen erkundigen, wieviele Einsätze die FF Wolfern und die FF Losensteinleiten (gehört ebenfalls zum Gemeindegebiet Wolfern) ingesamt hatten und was für Einsätze das waren.

Bye Betty ;-)

29.7.06 10:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen